Gemeinsam Unterwegs
Gemeinsam Unterwegs
Nächste Veranstaltungen
Veranstaltungen
<< Sep 2017 >>
MDMDFSS
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
So., 29. Jan 2017
7:00 - 15:00

Organisation
Andi Stubhan u. Martin Mandl

Treffpunkt
Naturfreunde Vereinshaus "HUGO", Stadtpark 7, 3150 Wilhelmsburg

Kategorien


rodelgraf-meran-haus

Online Anmeldung Homepage

Leitsatz:

Das Ambiente ist durchaus alpin und die berühmte, bei normalen Verhältnissen einfach zu begehende Unterbrecherstelle verleiht der Tour eine besondere Note. Das Gelände ist sehr abwechslungsreich und durch die Nordlage lange schnee-, aber nicht lawinensicher.

Anforderungen: Mittel – Mittelschwer

Kondition für ca. 1100 hm Aufstieg, sicheres Fahren in allen Schneearten und geübte Handhabung der Notfallausrüstung. Trittsicher im Alpinen Gelände.

Ausrüstung:

Vollständige Tourenskiausrüstung – Tourenski mit Skistopper, Tourenskischuhe, Skistöcke, Steigfelle, Harscheisen, LVS-Gerät (digitales Gerät), Lawinenschaufel, Lawinensonde, Steigeisen, Rucksack mit Skibefestigung, Biwaksack 2-Pers. , Notfallapotheke. Die Verwendung eines Skihelm und ABS-Rucksackes wird empfohlen.

Verpflegung:

Ausreichende Getränke wie Marschtee

Einkehr:

Graf Meran Haus

Mind. 6 Pers. / Max. 16 Pers.

Tourenführung:

Andi Stubhan u. Martin Mandl

Abfahrt, Anreise:

7:00 Uhr
Naturfreunde Vereinshaus „HUGO“, Stadtpark 7, 3150 Wilhelmsburg
Direkte Anreise ohne Einkehr – Fahrgemeinschaften bilden.

Kontakt, Infos, Auskunft:

Andreas Stubhan  

Andreas Stubhan

Staatlich Geprüfter
Schitouren Instruktor
Schi Instruktor

 0676 82536200
 andreas.stubhan@kstp.at

 

Martin Mandl

Übungsleiter Schitouren

  0664 61 17 164
 martin.mandl@gebr-haider.at

ACHTUNG: Anmeldeschluss:

Bis spätestens 24. Jänner 2017 bzw. solange Plätze verfügbar sind.

Teinahme nur mit Voranmeldung möglich.

Bitte beachten:

Eine Schitouren Planung ist ein ständiger Prozess bei der es immer wieder aufgrund Witterungseinflüssen zu Änderungen kommen kann.

 

Mit einem herzlichen „Berg frei“