Gemeinsam Unterwegs
Gemeinsam Unterwegs
Nächste Veranstaltungen
Veranstaltungen
<< Sep 2017 >>
MDMDFSS
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

TIPPS für Schitouren

LINK Tipp >>>

Was früher eher als Randsportart angesehen wurde, ist heute ein allseits beliebter Breitensport geworden, der noch immer regen Zulauf erfährt. Überlaufene Schipisten, gestiegene Liftkosten, die Freude an der Bewegung oder der sportliche Ehrgeiz – egal welche Motivation dahintersteckt. Touren gehen ist wahrscheinlich die schönste Kombination den Aufenthalt in der Natur und die Freude am Schilaufen in Einklang zu bringen.

Nützen Sie die folgenden Seiten, um sich über unsere Aktivitäten auf diesem beliebten Sektor zu informieren. Nehmen Sie an einer unserer Tagestouren teil oder genießen Sie einen netten Abend unter Gleichgesinnten an unserem Schitouren – Stammtisch.

Jedenfalls wünschen die Naturfreunde Wilhelmsburg – Göblasbruck einen unfallfreien Winter mit viel Schnee, gutem Wetter und schönen Touren.

LINKTIPP >>> (Lawinenwarndienst NÖ)

LINKTIPP >>> (styria-alpin.at)

Smartphones ersetzen kein LVS >>>

Lawinenabgang was tun > Vortrag Rudi Lurger 2012 >>>PDF


Neun Sicherheitstipps für die erfolgreiche Schitour

Vorbereitung am Vortag

  • Kurzer Funktionscheck der gesamten Ausrüstung
  • Packen des Rucksacks (Wichtiges griffbereit verpacken)
  • Eventuell schon die Felle auf den Schiern befestigen
  • Lawinenlagebericht für das geplante Tourengebiet einholen
  • Geplante Tour auf der Karte nochmals durchgehen

Sicherheitsausrüstung prüfen
Zur Grundausrüstung gehören LVS-Gerät, Sonde, Lawinenschaufel, Erste-Hilfe-Set, Handy. Zusätzlich zu empfehlen sind ABS-Lawinenairbag, Lawinenball, Avalung.

Route kurzfristig entscheiden
Veränderte Wetterbedingungen müssen kurz vor dem Start in die endgültige Tourenwahl mit einbezogen werden. Hier ist Flexibilität gefragt.

Vor dem Abmarsch
Bevor die Gruppe losgeht (allein gibt’s sowieso keine Schitour!), erfolgt ein gegenseitiger Test der LVS-Geräte und der gesamten Sicherheitsausrüstung.

Passendes Tempo wählen
Nach dem Start nicht gleich mit Vollgas losrennen, sondern den Körper erst langsam auf Touren kommen lassen und das Tempo dosiert steigern.

Richtige Spur finden
Die gelegte Spur soll dem Gelände angepasst werden. Das verringert die Lawinengefahr und spart auch Kraft, wenn allzu steile Anstiege und Spitzkehren vermieden werden.

Sicherheitsregeln einhalten
Entsprechenden Sicherheitsabstände beim Queren von Hängen einhalten, ständige Kontrolle der Orientierung und Kommunikation untereinander.

Schneedecke testen
Die erfahrenen Tourengeher in der Gruppe sollten immer wieder die Schneedecke überprüfen und so die Lawinensituation einschätzen.

Umdrehen statt riskieren
Wird die Situation bedenklich, dreht die ganze Gruppe um. Für riskante Aktionen ist kein Platz auf einer Schitour.

© www.kleinezeitung.at

9 Sicherheitstipps bei Schitouren zum ausdrucken u. mitnehmen >>> PDF


Ein Notfall in den Bergen!

Wie gehe ich am besten vor? Funktioniert mein Handy überall? Was mache ich, wenn ich keinen Empfang habe? Welche Notrufnummer wähle ich am besten? Was passiert während oder nach meinem Notruf?

Fragen, die man sich vielleicht einmal durch den Kopf gehen lassen sollte, wenn noch kein Notfall vorliegt. In der allgemeinen Hektik kann das richtige Agieren mit dem Handy Leben retten. Wir haben an dieser Stelle zwei Artikel für Sie herausgesucht, die sich mit diesem Thema beschäftigen:

alpin-notruf_140_4c

1. Folder der Mobilkom Austria „Handy am Berg“

>>> Folder am Berg

2. Artikel des ÖBRD NÖ/Wien „Was geschieht nach einem Notruf auf 140?“

>>> www.oebrd.at

Einen unfallfreien Aufenthalt in den Bergen wünscht Euch das Team der Naturfreunde Wilhelmsburg – Göblasbruck.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25