Presse

2017

Stadtlauf 2017 NÖN Internet >>> PDF


Insgesamt 686 Laufbegeisterte aller Altersklassen haben sich den 10. Wilhelmsburger Stadtlauf nicht entgehen lassen.

WILHELMSBURG. Christian Tortorolo aus Garsten bei Steyr war heuer der große Triumphator beim 10. Wilhelmsburger Stadtlauf. Er knöpfte Titelverteidiger Marius Bock mehr als eine Minute ab. Bei den Damen war wie schon im Vorjahr Sabine Pointner die Schnellste, die Fünfer-Distanz gewannen Lisi Pölzl bzw. Thomas Unterhuber.

Stimmung und Leistungen auf Topniveau

Die Vorzeichen für das seit Monaten penibel geplante Jubiläumsevent waren perfekt: Das Wetter war sommerlich warm und stabil und die Voranmeldung ließ bereits ein großes Starterfeld erwarten. Am Lauftag war richtig viel los im Park. Zuerst zeigten Knirpse-, Kinder- und Jugendliche, was sie draufhaben und begeisterten die vielen Zuschauer, die bereits die Strecke säumten. Wie jedes Jahr starteten die Kids dank der Unterstützung der Steuerberatung BKS, vertreten durch Werner Steinwendner, gratis.

Definitiv kein „Dorflauf“

Um 17 Uhr gingen dann 503 Haupt- und Jedermannläufer auf die Strecke, vorne weg Christian Tortorolo, der in 32:42 Minuten einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg hinlegte und Vorjahressieger Bock mehr als eine Minute abknöpfte. Dahinter folgten Martin Hofbauer (Team2run, 34:12) und Lokalmatador Andreas „Billy“ Stöckl (34:30). Tortorolo, mit Freundin Lisi Pölzl angereist, die den Damen-Fünfer in 19:27 gewann, zeigte sich nach dem Lauf beeindruckt: „Ehrlich gesagt habe ich einen normalen ‚Dorflauf‘ erwartet, aber was hier abgeht ist einfach sensationell.“

Unterhuber zum dritten Mal „Fünfersieger“

Bei den Damen war auf dem Zehner die für den LC Kapelln startende Sabine Pointner neuerlich die schnellste Hauptläuferin (43:32), über die Jedermann-Distanz sicherte sich Thomas Unterhuber (16:30) nach 2011 und 2016 bereits den dritten Laufsieg am Traisenufer.
Besonders stimmungsvoll gestaltete sich die Siegerehrung im Zuge des gerammelt vollen Parkfestes der Musikkapelle. Neben den Tagesschnellsten über fünf und zehn Kilometer wurden auch die schnellsten „Wümschburger“ geehrt – Sandra Thallauer und Richard Spörer am Fünfer bzw. Anna-Maria Andrae und Andreas „Billy“ Stöckl.

Viele Emotionen bei Siegerehrung

Vom Organisationsteam geehrt wurden in Anwesenheit von Hauptsponsor-Vertreter Michael Schichl von der Raiffeisenbank TraisenGölsental auch Moderator Markus „Edi“ Edlinger, der das Mikrofon endgültig an den Nagel hängt und auch Laufinitiator Günther Dörflinger, der seine „Stadtlauf-Idee“ seit zehn Jahren unermüdlich vorantreibt, und das sichtlich mit Erfolg. Dörflinger selbst betonte abschließend: „Ohne die vielen Helfer, Sponsoren, Fans und Unterstützer wäre das alles nicht möglich. Ihr alle seid Teil, dieses tollen Laufevents. Vielen Dank für Eure Treue!“

Alle Ergebnisse zum Lauf auf www.pentek-timing.at sowie viele Fotos unter www.stadtlaufwilhelmsburg.at.



1. Presseaussendung-Stadtlauf-2017 (Juli 2017) >>>

„Jubiläums-Event: viele Highlights beim 10. Wilhelmsburger Stadtlauf“

Das Team des Wilhelmsburger Stadtlaufes arbeitet bereits seit Wochen auf Hochtouren. Denn am Samstag, 29. Juli wird ein ganz besonderes Event in Szene gehen: der 10. Wilhelmsburger Stadtlauf! Anlässlich dieses besonderen Jubiläums hat die Stadtlauf-Crew keine Mühen gescheut und wartet mit gewohnt hoher Qualität und Rundum-Service für Läufer und Fans auf.

Nagelneue Siegerpokale

Zu diesem ganz besonderen Anlass hat sich das Stadtlauf-Team einige ganz besondere Schmankerl überlegt. So wird es heuer brandneue Siegerpokale geben. Während den Tagesschnellsten neu designte Nirosta-Pokale winken, haben die Organisatoren für die Sieger der Wilhelmsburger Stadtmeisterschaften auf Tradition gesetzt, wie Laufinitiator Günther Dörflinger verrät: „Wir haben nach etwas gesucht, das zur Geschichte der Stadt passt. Also musste es Porzellan sein.“

Weichen für Lauffest gestellt

In den bisherigen neun Auflagen seit der Premiere im Jahr 2008 waren übrigens nicht weniger als 4.500 Laufbegeisterte aller Altersklassen in Wilhelmsburg am Start, es ist also sehr wahrscheinlich, dass bei der zehnten Auflage die 5.000-Starter-Marke geknackt wird. Für die Organisatoren kein Problem, denn die Infrastruktur ist – wie sich Jahr für Jahr zeigt – bestens und auch für eine große Anzahl von Startern mehr als ausreichend.

Beim 10. Wilhelmsburger Stadtlauf, der wie immer parallel zum Parkfest der Stadtkapelle Wilhelmsburg in Szene gehen wird, gibt es heuer für alle Starter – abgesehen vom bereits legendären Startersackerl, das von Hans-Peter Steyrer samt Team wieder liebevoll zusammengestellt wird – noch ein zusätzliches Goodie.

Geburtstagsüberraschung wartet

Worum es sich dabei genau handelt, will Dörflinger aber noch nicht verraten: „Zum Jubiläum wollen wir mit allen Läuferinnen und Läufern ein tolles Lauffest feiern und sie für ihre Treue belohnen“, ist Dörflinger schon voller Vorfreude. Die Voranmeldung für den Stadtlauf läuft bereits auf Hochtouren. Wie immer ist der Start für Knirpse, Kinder und Jugendliche gratis.

Alle Infos zum Lauf sowie Voranmeldung unter www.stadtlauf-wilhelmsburg.at.



NÖN PR Artikel Neues zum Jubiläum Juli 2017





 

 

2016

Bezirksblatt Stadtlauf 2016 Lilienfeld 1 Bezirksblatt Stadtlauf 2016 Lilienfeld 2 Bezirksblatt Stadtlauf 2016 St. Pölten 1 Bezirksblatt Stadtlauf 2016 St. Pölten Bezirksblatt Melk 2016

NÖN Stadtlauf 2016 1 NÖN Stadtlauf 2016 2 NÖN Stadtlauf 2016

NÖN Stadtlauf 2016 Alle >>> PDF


 Wilhelmsburger Stadtlauf / P3 TV

Günther Dörflinger hatte vor neun Jahren die Idee zu diesem Lauf – der schon alle Wetterkapriolen mitgemacht hat. Dieses Mal im Schatten plus 32 Grad – kaum ein Lüftchen bewegte die Blätter – und dennoch haben sich an die 600 laufbegeisterte lam Samstag Nachmittag im Wilhelmsburger Stadtpark eingefunden. Der Lauf der Naturfreunde hat bereits Tradition. www.pentek-timing.at

 




 

3. Presseaussendung-Stadtlauf-2016 >>> PDF

Danke für die Teilnahme

„Titel verteidigt: Marius hatte „Bock“ auf mehr“

Fast 600 Läufer aller Altersklassen gingen beim 9. Wilhelmsburger Stadtlauf an den Start, die Strecke war gesäumt von Hunderten Zuschauern, die eifrig anfeuerten und ebenso wie die Läufer der Sommerhitze trotzten. Den Hauptlauf gewann wie schon im Vorjahr Marius Bock in einer Zeit von 34:16 Minuten vor Lokalmatador Andreas „Billy“ Stöckl (35:10 Minuten). Bei den Damen siegte die St. Pöltnerin Sabine Pointner (43:43 Minuten).

„In Anbetracht meines Programms letzte Woche mit dem Duathlon auf den Großglockner und meinem Radausflug aufs Kitzbühler Horn am Mittwoch bin ich mit der Zeit sehr zufrieden“, resümiert ein sichtlich glücklicher Hauptlaufsieger Marius Bock, der aber lange Zeit den Atem von Lokalmatador Andreas „Billy“ Stöckl – er darf sich Stadtmeister nennen – im Genick spürte. Letztlich waren beide Athleten zufrieden, ebenso wie die siegreichen Damen Sabine Pointner (St. Pölten) und Birgit Huemer (Ober-Grafendorf). Den Jedermannlauf gewann Thomas Unterhuber vom LC Wienerwaldsee in 16:43 Minuten, schnellste Dame war Anita Hollaus (19:58 Minuten) vom LC Mank.

Kinder und Jugendliche starten durch 

Bereits ab 15.30 Uhr gingen Knirpse, Kinder und Jugendliche auf die Strecke. In Summe 172 kleine Laufstars sorgten für frenetischen Jubel im Stadtpark und bewiesen trotz großer Hitze großen Enthusiasmus für den Laufsport. Im Rahmen der stimmungsvollen Siegerehrung im Rahmen des abendlichen Parkfestes wurden überdies die schnellsten Teams sowie die Wilhelmsburger Stadtmeister gekürt. Alle Ergebnisse finden Sie auf www.pentek-timing.at.

Im Anschluss daran wurde ausgiebig gefeiert. Dabei war die Vorfreude auf die Jubiläumsausgabe des Wilhelmsburger Stadtlaufes am 29. Juli 2017 bereits spürbar. Viele Fotos vom Lauf finden Sie auf www.stadtlauf-wilhelsmburg.at.


2 Presseaussendung-Stadtlauf-2016 >>> PDF

Stadtlauf Zeit

„Endlich wieder Stadtlauf-Zeit!“

Am 23. Juli 2016 um 17 Uhr ist es soweit. Dann wird der Startschuss für den 9. Wilhelmsburger Stadtlauf durch den Stadtpark hallen und Hunderte Läufer werden die attraktive Strecke in Angriff nehmen. Das Organisationsteam überlässt auch diesmal nichts dem Zufall und arbeitet emsig daran, dass für die Laufenthusiasten alles bis ins kleinste Detail stimmt.

Die Startersackerl für Kids und Erwachsene füllen sich, die Siegerpokale – jeder einzelne ein Unikat – stehen bereit und auf den Laufstrecken rund um Wilhelmsburg sind wieder verstärkt emsige Läufer beim Training zu beobachten. Es ist wieder Stadtlauf-Zeit! „Die vielen Helfer ziehen voll mit. Es macht echt Spaß, Teil von so einem Team zu sein“, erzählt Organisations-Chef und Stadtlaufinitiator Günther Dörflinger.

Die Startersackerl platzen fast! 

Wegen des großen Andrangs werden Knirpse und Kinder ab 15.30 Uhr im Zehn-Minuten-Takt in drei Wellen an den Start des 400-m-Laufs gehen, um 16 Uhr sind die Jugendlichen an der Reihe und absolvieren drei Parkrunden (1.200m). „Wir wollen ganz besonders Kinder und Jugendliche mit unserem Lauf ansprechen, weil Bewegung einfach wichtig und gesund ist“, so Dörflinger. Deshalb sind die Kinder- und Jugendläufe auch heuer wieder kostenlos und für den Laufnachwuchs gibt’s wieder viele tolle Goodies im Startersackerl.

Die Voranmeldung läuft noch bis Mittwoch, den 20. Juli um 20 Uhr, bereits jetzt sind aber wieder über 250 Laufenthusiasten fix mit dabei. Entlang der Strecke werden wieder hunderte Fans für Stimmung sorgen, sowohl im Stadtpark, als auch in der „Power-Zone“ am Hauptplatz. Wer sich im Detail über den 9. Stadtlauf in Wilhelmsburg informieren möchte, der findet auf www.stadtlauf-wilhelmsburg.at alle wichtigen Infos.


 

Presseaussendung 1 Wilhelmsburger Stadtlauf 2016 >>> PDF

Der Sommer-Pflichttermin: 9. Wilhelmsburger Stadtlauf

Fast 700 Starter waren im letzten Jahr in Wilhelmsburg mit von der Partie.

Die Voranmeldung für das sommerliche Laufevent ist bereits möglich.

WILHELMSBURG. Der Wilhelmsburger Stadtlauf ist im Laufkalender längst zur Institution geworden, zum Pflichttermin für alle Laufenthusiasten und all jene, die es noch werden wollen: Motivierende Kulisse, tolle Goodies und ein perfektes Umfeld werden am 23. Juli 2016 bereits zum neunten Mal Hunderte Laufsportler jeden Alters nach Wilhelmsburg bringen. Die Vorarbeiten sind längst im Gange, die Voranmeldung via Homepage ist bereits möglich.

„Das Grundkonzept steht“
Manchmal ist es gut, wenn alles beim Alten bleibt, das zeigt auch der jahrelange Erfolg des Wilhelmsburger Stadtlaufes, der heuer bereits zum neunten Mal in Szene gehen wird und inzwischen zu den größten Laufevents (im Jahr 2015 stolze 693 Starter) der ganzen Region zählt. „Wir feilen immer wieder an den Details, sorgen dort und da für Verbesserungen. Aber das Grundkonzept steht“, erzählt Stadtlauf-Mastermind Günther Dörflinger, der mit seinem Team den Läufern tolle Stimmung, guten Service und ein unvergessliches Laufspektakel bieten möchte.

Bewährte Partner sorgen für Qualität

So geht das Stadtlaufteam mit bewährten Partnern in den diesjährigen Stadtlauf, der am Samstag, den 23. Juli um 17 Uhr gestartet wird. Die Raiffeisenbank Traisen-Gölsental fungiert wie immer als Hauptsponsor, für unkomplizierte Zeitnehmung sorgt pentek-timing und die Stadtkapelle Wilhelmsburg bietet mit ihrem Parkfest die perfekte Stimmung im Start- und Zielbereich.

„In der Gemeinschaft sind wir stark“
Überdies halten sich neben dem Organisationsteam selbst noch zahlreiche weitere freiwillige und ehrenamtliche Helfer bereit, um für einen reibungslosen Ablauf des gesamten Events zu sorgen. „Im Vorfeld bei der Anmeldung, am Lauftag und für die Abbauarbeiten können wir uns auf rund 80 freiwillige Helfer verlassen, die uns unterstützen“, betont Dörflinger, dass es sich beim Wilhelmsburger Stadtlauf vor allem auch um eine Veranstaltung handelt, die von einer großen Gemeinschaft getragen wird.

Jugend fürs Laufen begeistern
Neben dem Haupt- und Jedermannlauf (10 bzw. 5 Kilometer), der durch die Wilhelmsburger Innenstadt und an der Traisen entlang führt, zählen aber auch die Knirpse-, Kinder- und Jugendläufe zu den Eckpfeilern des Laufevents. „Bewegung ist so wichtig und beugt langfristig vielen Erkrankungen vor. Umso wichtiger ist es uns, bereits Kinder und Jugendliche für den Laufsport zu begeistern“, erklärt Dörflinger. Wie jedes Jahr können die Topläufer von morgen in Wilhelmsburg wieder gratis an den Start gehen und erhalten (wie auch alle Erwachsen) wieder ein spezielles Kinderstartersackerl mit tollen Überraschungen.
Alle Infos zum Lauf sowie Voranmeldung unter www.stadtlauf-wilhelmsburg.at.


Pentek Newsletter

„Der Sommer-Pflichttermin: 9. Wilhelmsburger Stadtlauf“
Der Wilhelmsburger Stadtlauf ist im Laufkalender längst zur Institution geworden, zum Pflichttermin für alle Laufenthusiasten und all jene, die es noch werden wollen: Motivierende Kulisse, tolle Goodies und ein perfektes Umfeld werden am 23. Juli 2016 bereits zum neunten Mal Hunderte Laufsportler jeden Alters nach Wilhelmsburg bringen.
Die Vorarbeiten sind längst im Gange, die Voranmeldung via Homepage ist bereits möglich.
 
Manchmal ist es gut, wenn alles beim Alten bleibt, das zeigt auch der jahrelange Erfolg des Wilhelmsburger Stadtlaufes, der heuer bereits zum neunten Mal in Szene gehen wird und inzwischen zu den größten Laufevents (im Jahr 2015 stolze 693 Starter) der ganzen Region
zählt. „Wir feilen immer wieder an den Details, sorgen dort und da für Verbesserungen. Aber das Grundkonzept steht“, erzählt Stadtlauf-Mastermind Günther Dörflinger, der mit seinem Team den Läufern tolle Stimmung, guten Service und ein unvergessliches Laufspektakel bieten
möchte. So geht das Stadtlaufteam mit bewährten Partnern in den diesjährigen Stadtlauf, der am Samstag, den 23. Juli um 17 Uhr gestartet wird. Die Raiffeisenbank Traisen-Gölsental fungiert wie immer als Hauptsponsor, für unkomplizierte Zeitnehmung sorgt pentek-timing und die Stadtkapelle Wilhelmsburg bietet mit ihrem Parkfest die perfekte Stimmung im Start- und Zielbereich.
 
„In der Gemeinschaft sind wir stark“
Überdies halten sich neben dem Organisationsteam selbst noch zahlreiche weitere freiwillige und ehrenamtliche Helfer bereit, um für einen reibungslosen Ablauf des gesamten Events zu sorgen. „Im Vorfeld bei der Anmeldung, am Lauftag und für die Abbauarbeiten können wir uns auf rund 80 freiwillige Helfer verlassen, die uns unterstützen“, betont Dörflinger, dass es sich beim Wilhelmsburger Stadtlauf vor allem auch um eine Veranstaltung handelt, die von einer großen Gemeinschaft getragen wird.
Neben dem Haupt- und Jedermannlauf (10 bzw. 5 Kilometer), der durch die Wilhelmsburger Innenstadt und an der Traisen entlang führt, zählen aber auch die Knirpse-, Kinder- und Jugendläufe zu den Eckpfeilern des Laufevents. „Bewegung ist so wichtig und beugt langfristig vielen Erkrankungen vor. Umso wichtiger ist es uns, bereits Kinder und Jugendliche für den Laufsport zu begeistern“, erklärt Dörflinger. Wie jedes Jahr können die Topläufer von morgen in Wilhelmsburg wieder gratis an den Start gehen und erhalten (wie auch alle Erwachsen) wieder
ein spezielles Kinderstartersackerl mit tollen Überraschungen.
Alle Infos zum Lauf sowie Voranmeldung unter
www.stadtlauf-wilhelmsburg.at.

 


 2015

NÖN Stadtlauf 2015

NÖN >>> 


 

Tips Artikel 2015

Foto 1Foto 2

 

Wümschburger Zeitung Foto 3Foto 4Foto 1

Bezirksblätter 2015 Wilhelmsburger Stadtlauf 05 2015 2 Bezirksblätter 2015 Wilhelmsburger Stadtlauf 05 2015


 

2014

1. Presseaussendung-Stadtlauf-2014 >>>


 

2013


 

2012

Links Online Berichte:

Bezirksblätter Wilhelmsburg >>>

Bezirksblätter Hainfeld >>>

Bezirksblätter Mank >>>

stplive.at >>>

HD SPORTS >>>

Pentek Timing >>>

Runnersworld >>>


 

Presseaussendung 5. Wilhelmsburger Stadtlauf 2012 >>>

2011

stadtlaufankunder-bezirksblatt-lfd >>> PDF

*****************************


Stadtlauf 2010 NOEN Artikel PDF

2010 noen-lilienfeld PDF

2010 noen-melk PDF

2010 noen-purkersdorf PDF

2010 noen-wienerwald PDF

Stadtlauf 2010 Artikel Bezirksblatt PDF

Stadtlauf-NÖN-2010 PDF

*************************

1. Presseaussendung (01.07.2010):


„3. Wilhelmsburger Stadtlauf: Gleich anmelden und prallgefülltes Startersackerl sichern!“


Am 24. Juli 2010 steigt bereits zum dritten Mal der Wilhelmsburger Stadtlauf,
neuerlich im Rahmen des traditionellen Parkfestes. Nach dem
Teilnehmerrekord des vorigen Jahres mit über 400 Startern (!) zeichnet sich
auch heuer wieder eine tolle Kulisse ab – mehr als 90 Läufer haben sich bereits
jetzt online angemeldet und sich so ihr Startersackerl gesichert!
Am 24. Juli um 17 Uhr fällt der Startschuss zur dritten Auflage des Wilhelmsburger
Stadtlaufes, den wieder die Naturfreunde Wilhelmsburg-Göblasbruck in
Zusammenarbeit mit Stadtgemeinde, Vereinen und unzähligen freiwilligen Helfern
auf die Beine stellen. Achtung: Nur wer vorangemeldet ist, hat sein prallgefülltes
Startersackerl sicher!
Den Anfang machen traditionell die ganz Kleinen beim Knirpselauf. Sie gehen – bei
Bedarf in Begleitung von Mama oder Papa – um 15. 30 Uhr auf den Parkrundkurs
(400 m), der von Start bis Ziel gut einzusehen ist. So können Freunde, Verwandte
und Bekannte fleißig anfeuern! Um 16 Uhr ist dann der Kinderlauf an der Reihe. Für
die Kids gilt es, insgesamt 1.200 Meter zu bewältigen – drei Runden im Park. Gleich
anschließend, um etwa 16.15 Uhr findet vor Ort die Siegerehrung statt, da gibt es
dann natürlich jede Menge Medaillen und Pokale!
Um 17 Uhr wird es für 10-km-Spezialisten und Hobbyläufer spannend: Der Rundkurs
entlang der Traisen bis hin zur stimmungsvollen Powerzone auf dem Hauptplatz
und zurück in den Stadtpark ist für die Jedermannläufer zweimal zu bewältigen, nach
vier Runden geht es dann auch für den Hauptlauf in die Zielgerade. Auch eine
Teamwertung (für Vereine, Firmen, etc.) ist wieder mit im Programm, den besten
Einzelläufern und Teams winken wieder die exklusiven Sagensteinpokale!
Im Anschluss an die Laufbewerbe findet direkt im Start-Ziel-Gelände im Rahmen des
alljährlichen Parkfestes die Siegerehrung statt, eine gemütliche und gleichzeitig
stimmungsvolle Kulisse ist also garantiert. Für Versorgung und Sicherheit der
Läufer zeichnen die örtliche Exekutive sowie Samariterbund und ehrenamtliche
Mitarbeiter der Naturfreunde Wilhelmsburg-Göblasbruck verantwortlich. Für
Verpflegung auf der Strecke und im Zielbereich ist gesorgt, eine Duschmöglichkeit
besteht in der Sporthalle direkt neben dem Stadtpark.

  • Organisatorischer Ablauf:

Anmeldung:
· Voranmeldung unter: www.stadtlauf-wilhelmsburg.at (bis Mittwoch, 21. Juli um
24 Uhr).
· Nachmeldung am Freitag, 23. Juli von 17 – 20 Uhr (auch
Startnummernausgabe) bzw. am Samstag von 13 – 16 Uhr, in der Sporthalle
Wilhelmsburg, Nachnenngebühr 2 Euro.
Start und Ziel:
Im Stadtpark neben der Sporthalle, ausreichend Parkplätze vorhanden.
Startzeiten:
15:30 Uhr: Knirpsenlauf (gratis – sponsored by BKS).
16:00 Uhr: Kinderlauf (gratis – sponsored by Blumen Zistler).
17:00 Uhr: Hauptlauf (12 Euro Nenngebühr) bzw. Jedermannlauf (9 Euro).
Siegerehrung:
ca. 19:30 Uhr im Rahmen des Parkfestes.
Zeitnehmung:
Pentek-Timing (www.pentek-timing.at).

1-presseaussendung-stadtlauf-2010 >>> PDF

*****************************************************************************************************

Presse Berichte 2009 download:

3. Presseaussendung (27.7.2009):

„Rekordverdächtig: Neue Bestzeit durch Kummerer, insgesamt 419 Läufer am Start!“

Die zweite Auflage des Wilhelmsburger Stadtlaufs war ein voller Erfolg. Mit 419 Teilnehmern wurde der Vorjahreswert klar übertroffen. Titelverteidiger Lukas Kummerer feierte einen Start-Ziel-Sieg und verbesserte auch den Streckenrekord. „Die Stimmung hier in Wilhelmsburg hat mich total beflügelt. Ich bin natürlich hochzufrieden,“ lobte Kummerer nach dem Zieleinlauf die Organisatoren.

„Die Veranstaltung ist reibungslos verlaufen. Mein Dank gilt den vielen Helfern, Sportlern und Zuschauern. Alle sind voll mitgegangen,“ so Laufinitiator Günther Dörflinger. Bereits im Vorfeld hatte sich abgezeichnet, dass die Teilnehmeranzahl des Vorjahres (330) heuer deutlich überschritten werden würde. Doch das Organisationsteam hatte genügend Startersackerl und Verpflegung bereitgestellt.

Schon bei den Knirpsen ging es richtig zur Sache, 80 Kids bis zehn Jahre waren am Start und boten auf der 400 Meter langen Strecke tolle Leistungen. Fabian Steffelbauer war letztlich in einer Zeit von 1:26,0 am schnellsten. Der Jugendbewerb verlief ebenfalls spannend. Schnellster der 20 Teilnehmer war LAG-NÖ-Mitte-Läufer Andreas Riedl in 4:02,2 Minuten.

Kurz vor 17 Uhr wurde es dann spannend. Neben dem Vorjahressieger Lukas Kummerer war auch Christian Kremslehner, der Vorjahreszweite, wieder mit dabei. Doch als gefährlichster Herausforderer des Titelverteidigers erwies sich diesmal Enrico Putz aus Steyr, der letztlich auf Rang zwei landete. Der Sieg ging neuerlich an den Waldviertler Lukas Kummerer, der seine Vorjahreszeit klar unterbot und damit den Streckenrekord pulverisierte. Aufs Stockerl schaffte es außerdem noch Wolfgang Wallner, er entschied die Klasse M 40 für sich. Bei den Damen war Michaela Rudolf aus Pyhra eine Klasse für sich. Die Triathletin, die erst vor kurzem zweitbeste Österreicherin bei Ironman in Klagenfurt wurde, gewann den Hauptlauf in einer Gesamtzeit von 40:04 und verwies die Konkurrentinnen damit klar auf die Plätze. Den Jedermannlauf entschied Reinhard Lang aus Traismauer in 17:47 Minuten für sich, beste Dame wurde Lokalmatadorin und Mitorganisatorin Andrea Sommerauer in 20:05.

„419 Teilnehmer ist wirklich eine unglaubliche Zahl! Die vielen positiven Feedbacks sind für uns die schönste Bestätigung. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“, blickt Dörflinger bereits voraus ins Jahr 2010.

Ergebnisse: www.pentek-timing.at Fotos: www.stadtlauf-wilhelmsburg.at

2. Presseaussendung (17.7.2009):


„140er-Marke bereits geknackt, Streckenrekordhalter Kummerer ebenfalls wieder am Start!“





Nur noch 6 Tage bis zur zweiten Auflage des Wilhelmsburger Stadtlaufes am 25. Juli 2009 und bereits jetzt sind weit mehr als 140 StarterInnen angemeldet, die Online-Anmeldung ist noch bis zum Mittwoch 22. Juli um 24.00 Uhr geöffnet! Bereits genannt haben unter anderem der Vorjahressieger und Streckenrekordhalter (33,12 Minuten) Lukas Kummerer und der Zweiplatzierte Christian Kremslehner. Im Vorjahr hatten sich diese beiden Läufer einen spannenden Kampf geliefert und waren letztlich nur um acht Sekunden getrennt.

„Wir sind bereit und haben unsere Hausaufgaben erledigt,“ freut sich Laufinitiator Günther Dörflinger auf die zweite Auflage des Wilhelmsburger Stadtlaufes, der im Vorjahr mit über 330 Teilnehmern alle Erwartungen übertroffen hatte. Auch heuer befinden sich Start und Ziel wieder im Stadtpark, wo zeitgleich das traditionelle Parkfest für gute Stimmung sorgen wird. Die Knirpse und Kinder absolvieren ihren Lauf direkt im Parkgelände und sind von Start bis Ziel zu beobachten. Für die Zeitmessung ist mit „pentek-timing“ wieder ein echter Profi verantwortlich, erstmals besteht heuer auch die Möglichkeit, im Rahmen einer 3er-Team-Wertung an den Start zu gehen.

Die Laufstrecke wurde im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert, da die Resonanz der teilnehmenden Läufer durchwegs war. Die 2,5-km-Schleife führt vom Stadtpark am Traisenufer entlang weiter bis zum Hauptplatz, wo erste Erfrischungen auf die LäuferInnen warten, und wieder zurück in den Stadtpark. Auch entlang der Strecke, die quer durch die Stadt führt, ist wieder mit vielen Zuschauern zu rechnen, die für viel Wirbel sorgen werden.

Im Anschluss an die Laufbewerbe findet direkt im Start-Ziel-Gelände im Rahmen des Parkfestes die Siegerehrung statt. Den Klassenbesten winken als Anerkennung wieder einzigartige Pokale in Form von Wilhelmsburger Sagensteinen. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer ein prall gefülltes Startersackerl, für die Kids gibt es ein spezielle Kindersackerl.

Auch was die Versorgung und Sicherheit der Läufer betrifft, sind die Organisatoren bestens vorbereitet. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Blaulichtorganisationen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Naturfreunde Wilhelmsburg-Göblasbruck soll den TeilnehmerInnen ein unvergessliches Laufevent beschert werden.

Organisatorischer Ablauf:

Anmeldung:
• www.stadtlauf-wilhelmsburg.at
• vor Ort (Freitag von 17 – 20 Uhr bzw. Samstag von 13 – 16:15 Uhr, in der Sporthalle Wilhelmsburg).
• Voranmeldeschluss ist am Mittwoch, 22. Juli um 24 Uhr. Für alle später einlangenden Anmeldungen gilt eine Nachnenngebühr von +2 Euro.

Start und Ziel:
Im Stadtpark neben der Sporthalle (beim Freibad).

Startzeiten:
15:30 Uhr: Knirpsenlauf (gratis – sponsored by BKS).
16:00 Uhr: Kinderlauf (gratis – sponsored by BKS).
17:00 Uhr: Hauptlauf (12 Euro Nenngebühr) bzw. Jedermannlauf (9 Euro).

Siegerehrung:
ca. 19:30 Uhr im Rahmen des Parkfestes.

Zeitnehmung:
Pentek-Timing (www.pentek-timing.at).



__________________________________________________________________________________________________

1. Presseaussendung (25.6.2009):

„Countdown läuft: Ein Monat bis zum 2. Wilhelmsburger Stadtlauf!“
Am 25. Juli 2009 steigt im Rahmen des traditionellen Parkfestes die zweite Auflage des Wilhelmsburger Stadtlaufes. Nach dem durchschlagenden Erfolg des Vorjahres sind auch heuer bereits wieder über 50 Läufer angemeldet. Auf die Teilnehmer warten einige Neuerungen, unter anderem eine neue Homepage und die Möglichkeit, als 3er-Team an den Start zu gehen.

Am 25. Juli um 17 Uhr wird Bürgermeister Herbert Choholka den Startschuss zum 2. Wilhelmsburger Stadtlauf geben, der in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde veranstaltet wird. Neben dem Hauptlauf über 10 km wird auch heuer wieder eine 5-Kilometer-Distanz angeboten. Der selektive Rundkurs führt quer durch die Stadt, auf dem Hauptplatz Wilhelmsburg werden vor stimmungsvoller Kulisse zwei Schleifen gelaufen, ehe es wieder in den Start-Ziel-Bereich im Stadtpark Wilhelmsburg zurückgeht. Neu ins Programm genommen wurde heuer eine Teamwertung, attraktiv für Freunde, Vereine und Firmen, die gemeinsam beim Lauf starten wollen.Auch die Laufstars von morgen kommen bei diesem Familien-Laufevent nicht zu kurz. Je nach Alter der Teilnehmer stehen ein Knirpselauf (400 m) und ein Kinderlauf (1,2 km) zur Auswahl. Beide Kids-Bewerbe sind kostenlos und werden direkt im Stadtpark ausgetragen, die kleinen Sportler können dadurch von Start bis Ziel live verfolgt werden.Im Anschluss an die Laufbewerbe findet direkt im Start-Ziel-Gelände im Rahmen des alljährlichen Parkfestes die Siegerehrung statt. Den Klassenbesten winken als Anerkennung exklusive Pokale in Form von Wilhelmsburger Sagensteinen. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer ein prall gefülltes Startersackerl.Für Versorgung und Sicherheit der Läufer zeichnen die örtliche Exekutive sowie Samariterbund und ehrenamtliche Mitarbeiter der Naturfreunde Wilhelmsburg-Göblasbruck verantwortlich. Für Verpflegung auf der Strecke und im Zielbereich ist gesorgt, eine Duschmöglichkeit besteht in der Sporthalle direkt neben dem Stadtpark.
Organisatorischer Ablauf:

Anmeldung:
• www.naturfreunde-wilhelmsburg.at/stadtlauf/home
• vor Ort (Freitag von 17 – 20 Uhr bzw. Samstag von 13 – 16:15 Uhr, in der Sporthalle Wilhelmsburg).
• Voranmeldeschluss ist am Mittwoch, 22. Juli um 24 Uhr. Für alle später einlangenden Anmeldungen gilt eine Nachnenngebühr von +2 Euro.

Start und Ziel:
Im Stadtpark neben der Sporthalle.

Startzeiten:
15:30 Uhr: Knirpsenlauf (gratis – sponsored by BKS).
16:00 Uhr: Kinderlauf (gratis – sponsored by BKS).
17:00 Uhr: Hauptlauf (12 Euro Nenngebühr) bzw. Jedermannlauf (9 Euro).

Siegerehrung:
ca. 19:30 Uhr im Rahmen des Parkfestes.

Zeitnehmung:
Pentek-Timing (www.pentek-timing.at).

_________________________________________________________________________________________________

Presse Berichte 2008 download:

  1. noen_purkersdorf-2008
  2. noen-artikel-stadtlauf-2008
  3. noen-artikel-2-stadtlauf-2008

Presse Berichte 2009 download:

3. Presseaussendung (27.7.2008):

„Der 1. Wilhelmsburger Stadtlauf war atemberaubender Erfolg – mehr als 330 LäuferInnen am Start!“

Der 1. Wilhelmsburger Stadtlauf am vergangenen Samstag, den 26. Juli, hat mehr als 330 LäuferInnen aller Altersklassen in den örtlichen Stadtpark gelockt. Den vielumjubelten Sieg im 10-km-Hauptlauf sicherte sich der Waldviertler Lukas Kummerer, bester Wilhelmsburger wurde erwartungsgemäß Andreas Stöckl als Fünfter.

Mit insgesamt 334 StarterInnen hat der 1. Wilhelmsburger Stadtlauf die kühnsten Erwartungen der Organisatoren übertroffen. Die selektive Strecke lockte trotz mäßiger Witterung viele Zuschauer an, die die Laufsportler tatkräftig unterstützten und zu Bestleistungen antrieben.
Im ersten Bewerb durften die ganz Kleinen ihre Laufkünste über 400 Meter unter Beweis stellen. Bei den Burschen lieferten sich die zwei Wilhelmsburger Fabian Steffelbauer und Mario Vucenovic ein heißes Duell. Letztlich passierte Steffelbauer mit der Knirpsenbestzeit von 1:31,1 Minuten die Ziellinie als erster, eine Hundertstel vor seinem Kontrahenten. Bei den Mädchen gewann Marie Zeuner vor Sophie Schwarzenbohler aus St. Georgen.
Den Kinderlauf über 1,2 Kilometer entschied der Hainfelder Raphael Gassner in einer Zeit von 4:16,9 Minuten klar für sich, mit Respektabstand landeten Johannes Zeuner aus Mödling und Nikolai Kühmayer aus Wilhelmsburg auf den Plätzen. Beste der jungen Damen war Melanie Krickl aus Purgstall vor Sarah Betz und Nina Wagner.
Der Jedermannlauf war eine klare Sache für den Herzogenburger Alexander Trauninger, der die Konkurrenz um fast eine Minute distanzierte. Den zweiten Rang eroberte Josef Pötsch vor Gerhard Pavlovsky aus St. Pölten. Schnellste Dame war mit Patrizia Grundbeck eine Läuferin des Laufclubs Wienerwaldsee.
Hauptlauf- und damit Tagessieger wurde der LC-Waldviertel-Läufer Lukas Kummerer vor dem Wiener Christian Kremslehner und Markus Müller. Lokalmatador Andreas Stöckl landete auf dem fünften Rang. Bei den Damen gewann Sylvia Buxhofer aus Wien.
Im Anschluss an die Laufbewerbe fand im Rahmen des Parkfestes die Siegerehrung statt, die trotz widriger Witterungsbedingungen sehr gut besucht war. Der Laufsporttag endete um 22 Uhr mit einer großen Tombolaverlosung.

Weitere Informationen zum Klassement finden Sie auf www.pentek-timing.at.

Organisator Günther Dörflinger von den Naturfreunden Wilhelmsburg-Göblasbruck:

„Die Arbeit des Organisationsteams, der freiwilligen Mitarbeiter und der Hilfsorganisationen hat sich wirklich gelohnt. Wir haben sowohl von Läufern als auch Fans sehr viel positives Feedback bekommen.“

Foto: Die Tagessieger Lukas Kummerer und Sylvia Buxhofer mit ihren Sagenstein-Siegerpokalen.

Am Samstag gehörte der Radweg am Traisenufer den Laufsportlern. Auch auf dem Hauptplatz, wo sich eine Labstelle für die Läufer befand, jubelten viele Zuschauer und feuerten die Aktiven tatkräftig an.