naturfreunde-wilhelmsburg.at

Gemeinsam Unterwegs

Gemeinsam Unterwegs

Nächste Veranstaltungen

Veranstaltungen

<< Jun 2018 >>
MDMDFSS
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

11. Wilhelmsburger Stadtlauf – 28. Juli 2018

11. Wilhelmsburger Stadtlauf – 28. Juli 2018

Der Laufszene trifft sich im Juli in Wilhelmsburg. Wer nicht startet kommt auch nicht ins Ziel. Alle Infos

Das Fest’l des Jahres – 23. Juni 2018

Das Fest’l des Jahres – 23. Juni 2018

So wie damals werden die Naturfreunde 5 Jahre später nach der Eröffnung ihr legenderes Festl wiederholen. Alle Infos

Pressetext HUGO wird fünf 2018 >>>

Am 03. März 1906 wurde unser heutiger Verein als Ortsgruppe des Touristenvereins „Die Naturfreunde“ gegründet. An jenem Tag ließen sich 22 Personen als Mitglieder des Vereins „einschreiben“. Zum damaligen Zeitpunkt hat sich vermutlich noch niemand der Anwesenden gedacht, dass sich gerade die Arbeit dieser Ortsgruppe zu einer Erfolgsgeschichte entwickeln wird.

Doch wo stehen wir heute?
Der Mitgliederstand beträgt derzeit 1325 Personen, was uns zur zweitgrößten Ortsgruppe in Niederösterreich nach der Landeshauptstadt St. Pölten und zu einer der größten Ortsgruppen Österreichs macht. Im letzten Winter konnte unser Verein 40 Jahre „Naturfreunde Schi- und Snowboardkurse“ feiern, wofür uns auch die Stadtgemeinde Wilhelmsburg gedankt und unsere Wintersportler ausgezeichnet hat. Die Wandergruppe feiert im heurigen Herbst ihre 40. Wanderwoche.
Der „Wümschburger Naturfreunde Stadtlauf“ feierte im vergangenen Jahr das 10. Jubiläum. Das Mountainbiken und das Skitourengehen erleben einen Boom, wie es nur wenige Vereine bemerken. Die Laufgruppe, die Lauf-Kids, die MTB4Kids und zahlreiche andere Referate erleben einen Höhenflug nach dem anderen.
Mit Cornelia und Michael Holland haben wir sogar Spitzensportler im Radsport hervorgebracht. Im vergangenen Jahr wurden von unseren Referentinnen und Referenten in 804 Veranstaltungen 6582 Menschen aktiv bewegt, was bei einer Einwohnerzahl unserer Stadtgemeinde von 6567 Hauptwohnsitzern bedeutet, dass wir statistisch gesehen jede Wilhelmsburgerin und jeden Wilhelmsburger mit unseren Veranstaltungen erreicht haben.

Einen der größten Kraftakte, die der Verein in den letzten Jahren gestemmt hat, war die Errichtung unseres Vereinsgebäudes HUGO. In den Jahren 2008/2009 durften wir unsere Materialien dankenswerter Weise in zwei Räumen des heutigen Altstoffsammelzentrums lagern.
Da wir diese Gegenstände (Material für den Kinderschikurs, etc.) in einer halbwegs annehmbaren Atmosphäre aufbewahren wollten, haben wir beide Räume ein wenig saniert, ausgemalt und die Türstöcke gestrichen. Bei dieser Arbeit wurde von unserer damaligen Referentin Andrea Pils der mittlerweile legendäre Satz:  „Jetzt richten wir alles so schön her und wenn’s uns dann wieder raus schmeißen, war alles für’n HUGO!“, ausgesprochen.

Offensichtlich hat sich dieser Satz in den Köpfen der Vereinsverantwortlichen manifestiert und so entstand im September 2010 die Vision vom Bau eines eigenen Vereinshauses. Diese Vision mündete in eine intensive Planungsphase und wurde im Juni 2011 ein Ansuchen an die Stadtgemeinde Wilhelmsburg zwecks Verpachtung eines Grundstücks im Bereich des Stadtparks gestellt. Nach positiver Rückmeldung seitens der Gemeinde wurden Kostenvoranschläge eingeholt und wurde abgeklärt, was in Eigeninitiative erledigt werden könnte.

Im September 2011 konnte ein Pachtvertrag abgeschlossen werden und war der Großteil der Planungsarbeiten die von Baumeisterin Heidi Putz vorgenommen wurden abgeschlossen. Im Oktober 2011 konnten wir mit dem Bau von HUGO beginnen. Schon am 16. November 2011 konnten wir nach nahezu 1000 freiwilligen Arbeitsstunden die Dachgleiche feiern. Im Frühjahr 2012 erfolgte der Innenausbau der beiden Gebäudeteile und wurde schließlich im Dezember 2012 die derzeitige Fassade gestaltet. Letztlich wurden im Frühling 2013 die Arbeiten nach mehr als 2000 freiwilligen Arbeitsstunden fertig gestellt und konnte HUGO am 08. Juni 2013 mit einem Festakt eröffnet werden.

 

Dieses Eröffnungsfest wollen wir am 23.Juni 2018, ab 17:00 Uhr unter dem Titel,

„Alles für’n HUGO! Ein Fest’l wie damals!,

auf Wunsch und Drängen unserer Mitglieder wiederholen. Als erweitertes Rahmenprogramm besteht die Möglichkeit, ab 16:00 Uhr den Naturfreunde Kletterturm zu erklimmen und auf einem E – Bike Simulator den Unterschied zwischen einem Fahrrad ohne Hilfsantrieb und einem E – Bike zu erleben, was durch den Blick durch eine virtuelle Brille ermöglicht wird. Weiters können E – Bikes der Marke KTM getestet werden. Dafür wird ein eigener Parcours vorbereitet werden, der auch von den MTB4Kids benutzt werden kann.

Wer also am Samstag, den 23. Juni 2018 noch nichts vor hat, möge sich auf sein Fahrrad schwingen und den Naturfreunden Wilhelmsburg – Göblasbruck beim Vereinsgebäude HUGO im Stadtpark einen Besuch abstatten. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein!

Als Vorsitzender des Vereines möchte ich mich noch einmal bei allen unseren Mitgliedern bedanken, die unsere Angebote annehmen und uns mitunter seit Jahrzehnten die Treue halten. Des Weiteren gilt mein Dank all jenen, die uns beim Bau unseres HUGO – egal in welcher Art und Weise auch immer – unterstützt haben. Ganz besonders möchte ich mich aber bei Christa Almesberger und Toni Karner bedanken, die als gute Seelen unseres HUGO wirken.

Danke!

Rudolf Lurger (Vorsitzender)

 

Am 10. Juni fand in St. Pölten der 11. STP Radmarathon statt der wieder Hunderte Radsportler auf zwei Distanzen (inkl. eigenen Damen Race) in seinen Bann zog und nicht umsonst als der „härteste im Osten“ bezeichnet wird!

Bei den Kids hatte sich Mario Kriwetz einiges vorgenommen, nach dem 3. Platz vom Vorjahr wollte er natürlich dieses Jahr ganz oben auf dem Stockerl stehen und gab dementsprechend Gas und holte sich Gold und noch viel besser – einen riesigen Pokal!

                                                                       

 

Beim Ladies Race (80Km, 1110Hm) durfte Conny das erste mal an den Start gehen und auf ihrer Trainigsstrecke durchs Pielachtal über Wetterluke, Luft und Plambacheck rennmäßig Gas geben. Bei der Auffahrt zur Luft (wo sie schon die ersten der 10min früher gestarteten Teilnehmer der Extrem Strecke ein.- und überholt hatten) verschärfte die spätere Siegerin ordentlich das Tempo und setzte sich mit 4 Fahrerinnen inkl. Conny vom Feld ab. Conny konnte bis ganz oben zur Luft nicht ganz mithalten und ging so mit etwas Rückstand in die Abfahrt, wobei sie wieder zahlreiche Teilnehmer der Extrem Strecke überholend wie gewohnt „nichts anbrennen ließ“. Ab Kirchberg leider alleine retour fuhr sie auf den ebenen Streckenabschnitten in perfekter Aeroposition (Elmbogen am Lenker) in einer Zeit von 2:19:49 über Ziellinie beim Landhaus und holte sich als absolut Jüngste bei den Damen Bronze!

     

Auf der Extrem Srecke (165Km, 2728Hm) waren es mit Karner Bernhard und Michi Holland zwei Fahrer die sich der Herausforderung stellten. Bernhard kämpfte tapfer (wobei die Strecke dieses Jahr von Annaberg Reith auf der Panorama Straße nach Puchenstuben um einiges schwerer war als sonst über den Wastl) und finishte mit einer Zeit von 6:17:42 auf Platz 45 in der M40+!

Michi wollte nach dem Sieg vom Vorjahr auf der Classic Strecke auch auf dieser Distanz ganz vorne mitmischen und forcierte bereits auf die Luft das Tempo und konnte sich so mit weiteren 5 Fahrern vom Hauptfeld absetzen und kontinuierlich den Vorsprung über Schwarzenbach nach Türnitz, ausbauen. Am Annaberg von einen kräftigen Regenschauer abgekühlt ging es über die Panoramastraße nach Puchenstuben hinauf und anschließend das Pielachtal zurück bis zur Auffahrt zum Plambacheck, wo eine weitere Tempoverschärfung die Gruppe erstmals sprengte. Michi ging als Dritter in die Abfahrt nach Kammerhof und konnte dabei wieder auf den Zweiten aufschließen, hatte aber dann vor Ober Grafendorf mit mächtigen Krämpfen zu kämpfen die fast das Renn-Ende für ihn bedeuteten. Von den Beiden hinteren Fahren nun wieder eingeholt konnte er sich aber trotzdem nochmals mobilisieren und fuhr mit einer Zeit von 4:40:04 noch auf´s Stockerl und holte sich als ebenfalls Jüngster Fahrer im Teilnehmerfeld – Bronze!

     

Besonderen Dank geht an die zahlreichen Helfer entlang der Strecke die diesen Erfolg erst ermöglicht haben!

                                            

Ergebnis >>> Kids Race

Ergebnis >>> Ladies Race

Ergebnis >>> Extrem

NÖN

NÖN1

 

 

Von Neuhaus aus nahmen 14 konditionsstarke und trittsichere Wanderer bei herrlichem Wanderwetter den Weg über die Jägertalhöhe zur weißen Ois den Zellerhut in Angriff.
Entlang des Weges, der einige Male durch den Bach führte,  gab es für die zahlreichen Pflanzenkundigen unter den Wanderern viele Blüten, vor allem den wunderschönen Frauenschuh, zu bestaunen.
Am Gipfel angelangt, genossen wir den herrlichen Ausblick auf Ötscher, Dürrenstein, Hochschwab, Veitsch, Tonion und Gemeindealpe.
Nach einer Gipfelrast machten wir uns auf den Rückweg, der uns über das Kalbengatter ins Höllertal führte.
Über, durch und um umgestürzte Bäume herum, die über den Weg lagen, erreichten wir wieder Neuhaus. Knapp vor dem Parkplatz erwischten wir dann doch ein paar Regentropfen.
Bei einer verdienten Jause im Gasthof Zellerrain ließen wir den Tag noch einmal auf uns einwirken.

Danke schön wars! Berg frei, bis bald Franz!

 

Zweiten Lauf zum Pielachtalcup 2018 in Ober-Grafendorf mit starker Naturfreundebeteiligung.

Sarah Bechtel konnte die Klasse WU8 über 500 Meter des Kinderlaufes in der Zeit 2:00 Minuten gewinnen.
Beim Jugendlauf über 1000 Meter starteten gleich 5 Mitglieder unseres NF-Laufteams.
Dabei gab es Klassensiege für Sandra Thallauer in 3:59 Minuten, Klasse WU14
sowie Julian Bechtel in 4:05 Minuten, Klasse MU16.
Platz 3 für Hannah Bechtel in der Klasse WU12 in 4:33 Minuten.
Gleiche Zeit für Christoph Thallauer als 4. in der Klasse MU12,
gefolgt von Bruder Stefan in 4:47 Minuten auf Platz 5.

Beim Hauptlauf über 5.000 Meter erreichte Robert Lesiak in starken 20:04 Minuten als 4. der Klasse M40 das Ziel.
Auch zwei unserer Nachwuchsläufer wagten sich zusätzlich noch über die volle Distanz und eroberten beide Stockerlplätze in ihren Altersklassen.
Sandra Thallauer siegte in 26:20 Minuten in der Klasse WU20,
und Julian Bechtel erreichte nach 30:50 Minuten als 2. der Klasse MU20 das Ziel.

Gratulation an unsere Läufer zu ihren tollen Leistungen!!

 

Erfolgreicher MTB 4 Kids Start mit 13 fleißigen Nachwuchsbikern(innen).

Nachdem das Wetter am Nachmittag noch gar nicht nach Radfahren aussah,wurden wir ab 17.00 Uhr mit Sonne belohnt.
Wie jedes Jahr wurde vor der ersten Ausfahrt ein allgemeiner Radcheck betreffend Einstellungen des Bikes bzw. des Helmes gemacht.
Da einige neue Kids dabei waren (was uns natürlich sehr freut !!!) wurde eine Vorstell-Aufwärmübung am Bike gemacht .

Anschließend fuhren wir dann nach Ochsenburg Reith in die Au, wo einige Brems- und Geschicklichkeitsübungen gemacht wurden.
Um das Geübte umzussetzen, fuhren wir dann über Hinterholz Richtung Hummelberg und dann gings bergab über eine Forststraße nach Ochsenburg Reith.
Am Heimweg wurde natürlich die eine oder andere Lacke nicht ausgelassen – und alle kamen gut gelaunt zum Naturfreunde Vereinshaus zurück !

 

        

 

Die nächste MTB 4 Kids Veranstaltung findet am 20.06.2018 statt, wo wir am Parkplatz beim Naturfeundehaus ein Techniktraining
mit Parcours machen.

 

       

Bis bald Eure MTB 4 Kids Guides.
Wir freuen uns schon auf die nächsten Ausfahrten mit Euch.